Anläss­lich der Jah­res­haupt­ver­samm­lung der Tisch­ler-Innung Aschen­dorf – Hümm­ling, die in der Gast­stät­te Wah­ner Eck in Lathen-Wahn statt­fand, konn­te der Lehr­lings­wart Johan­nes Stell aus Papen­burg (links) im Namen des gesam­ten Vor­stan­des sei­nen Hand­werks­kol­le­gen Ber­no Kla­ßen aus Aschen­dorf (Mit­te) zum 25-jäh­ri­gen und Cle­mens Schöp­per aus Papen­burg (rechts) zum 40-jäh­ri­gen Meis­ter­ju­bi­lä­um gra­tu­lie­ren und mit einer Urkun­de ehren.

Die Ver­samm­lung zeig­te sich über­zeugt, dass mit viel Enga­ge­ment auch zukünf­tig Aus­zu­bil­den­de für den attrak­ti­ven Beruf im Tisch­ler­hand­werk gewor­ben wer­den kön­nen. Ob Holz oder Kunst­stoff, ob Möbel, Fens­ter oder Kon­struk­tio­nen — gera­de die hohe Viel­sei­tig­keit des Leis­tungs­spek­trum zeich­ne das span­nen­de Berufs­bild Tisch­ler aus.

Als Gast konn­te Frank Rüt­her von der Fahr­schu­le Rüt­her begrüßt wer­den, der über Rege­lun­gen für Fahr­zeu­ge im Hand­werk berichtete.